• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus IG Horbacher Vereine

Meistersinger mit vollem Kalender

Der St. Marien-Gesangverein feiert im Jahr 2014 sein 150-jähriges Bestehen.

Die Aachener Zeitung hat hierzu im Lokalteil einen Atrikel verfasst.

Im Artikel werden auch die wichtigsten Termine des St. Marien-Gesangvereins unter Leitung von Chordirektor Ando Gouders in 2014 genannt:

  • 5.1.2014, 11:00 Uhr

    Neujahrsempfang der Bezirksverwaltung Richterich

  • 8.1.2014, 19:00 Uhr

    Neujahrsempfang der Stadt Aachen im Krönungssaal des Aachener Rathauses

  • 16.2.2014, 11:30 Uhr

    Mitgestaltung des Sonntagsgottesdienstes im Aachener Dom

  • 30.4.2014, 20:00 Uhr

    "Tanz in den Mai" im Saal Bosten mit Ehrungen der Jubilare

  • 11.5.2014, 17:00 Uhr

    "Euregionales Festkonzert" im Krönungssaal des Aachener Rathauses

  • 6.6.2014, 19:00 Uhr

    Konzertauftritt in der St. Martinuskerk, Spekholzerheide/Kerkrade mit dem „Rijssens Mannenkoor” aus der Provinz Overijssel. Anschl. „gemütl. Beisammensein” im Saal Bosten/Wirtz.

  • 14.9.2014, 10:00 Uhr

    Festgottesdienst zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des St. Marien-Gesangvereins gestaltet durch den Kirchenchor St. Cäcila. Danach geht es zur Totenehreung in einem Festzug zum Friedhof. Anschließend gibt es auf dem Schulhof Oberdorfstraße einen musikalischen Frühschoppen zusammen mit dem Instrumentalverein Richterich.

  • 19.10.2014, 16:00 Uhr

    Seniorennachmittag der IGHV im Saal Bosten

  • 25.10.2014, 11:00 Uhr

    Verleihung des Wanderpreises des Stadtverbands der Familiengärtner im Krönungssaal der Stadt Aachen

  • 26.11.2014, 11:00 Uhr

    Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal in Horbach

  • 30.11.2014, 17:00 Uhr

    Jubiläumskonzert in der Stadthalle Alsdorf

Anmeldung: Unser Dorf hat Zukunft

Liebe Horbacher,

Unser Dorf hat Zukunft

drei Jahre ist es nun her, dass wir uns in Horbach zur Teilnahme am Wettbewerb der StädteRegion Aachen "Unser Dorf hat Zukunft" entschlossen hatten.

Wir haben in einem grandiosen Teamauftritt auf Anhieb den 2. Platz im Nordkreis errungen und sind heute noch, mit Recht, stolz auf das Erreichte.

Es hat uns im Ort noch mehr zusammengebracht, besonders mit Neubürgern ,aber auch in den vorhandenen Gemeinschaften. Es wurden Prämien und Sonderprämien der StädteRegion vergeben, die unsere Arbeit belohnten und wichtiger noch zeigen, dass unser Dorf auf einem sehr guten Weg in die Zukunft ist. Es sind aber nicht die Geldmittel und Urkunden gewesen, die uns freuen, sondern das erfahrene Miteinander auf allen Ebenen in dieser Phase.

Vieles hat sich danach entwickelt, einiges zart anderes wiederum stärker. Zu nennen sind hier die Dorfmitte oder das generationsübergreifende Singen mit Kindergarten, Männer- und Kirchenchor.

Wir stehen vernetzt im Internet mit unserer Horbacher Homepage, kennen viele Ansprechpartner und haben schon seit der Teilnahme am Wettbewerb zwei Musicals mit vielen verantwortlich Beteiligten, zur Freude aller, in Horbach und Richterich aufgeführt. Alles Dinge und Aktivitäten, die es sicher ohne den Wettbewerb so nicht geben würde und um die uns viele Nachbarorte beneiden.

All diese Aktivitäten werden überparteilich gefördert und von allen Fraktionen unserer Bezirksvertretung Richterich und dem Bezirksamt wohlwollend unterstützt.

Sie haben sicher zur Stärkung unseres Gemeinwesens mit den Vereinen und den sozialen und kirchlichen Institutionen beigetragen. Sie führen Jung und Alt in Aktionen mehrfach zusammen, wie das generationsübergreifende Singen beim Dorffest und in der Adventszeit auf Haus Heyden.

Und noch ein Effekt ist wichtig. Junge Menschen musizieren für die Alten, stärken aber gleichzeitig ihr Selbstvertrauen und werden durch die Musik gefördert bzw vom PC mal weg, zu den Menschen geleitet. Und das macht allen sehr viel Spaß, das konnte man im Musical und vielen Konzerten als Zuhörer und Aktiver spüren.

Ein Zukunfts-Ruck ging durch unseren Ort, und vieles lief plötzlich einfach so….

Nun steht dieser Wettbewerb in diesem Jahr wieder zur Teilnahme an! Wir, die in der IG Horbacher Vereine zusammengeschlossenen Gemeinschaften, hatten uns schon im Oktober letzten Jahres, für eine Wiederteilnahme ausgesprochen.

Es sollte sich bis März 2014 ein Orgateam unter Leitung eines Horbacher Bürgers finden, der dann ab April 2014, die Anmeldung und die Organisation zur Durchführung leitet.

Alle Beteiligten aus 2011 wären bereit, da der Rahmen ja schon grob abgesteckt ist, wieder mitzumachen.

Wir brauchen also einen engagierten Projektleiter, der Zeit und Freude daran hat, unser Dorf fit für den Wettbewerb zu machen. Wir haben, und das weiß ich aus meinem Vereinswirken und aus den Erfahrungen auf Stadtbezirksebene, viele „junge Alte” in Horbach, die das Zeug dazu haben, unser Dorf wieder aufs Treppchen und somit in den Genuss von Fördermitteln und gemeinsamen Aktivitäten über 2014 hinaus zu führen.

Meine Bitte an Sie, melden Sie sich selbst bei mir (02407-4395) oder einem Vereinsvorsitzenden in Horbach bis zum 25.3.2014, oder sprechen sie Personen an, die sich auch sonst schon für uns alle einsetzen, sich hier zeitlich begrenzt zu engagieren.

Unser Dorf ist es allemal wert und wir brauchen das Denken in die Zukunft, um mit Alt und Jung gemeinsam daran zu arbeiten, noch lange in unserem Horbach leben zu können.

Es gibt in Horbach noch vieles zu verbessern bzw zu entwickeln. Es wäre schade, wenn wir diese weitere Möglichkeit ungenutzt ließen….

Ihr Leo Pontzen
(Vorsitzender der IG Horbacher Vereine)

Buch zu Landschaft und Wegkreuzen in Horbach

Frau Helga Sommer hat Ende 2013 ein Buch mit den Titeln:

  • Glaube / in der Landschaft noch verwurzelt
  • Wegekreuze / Horbacher Börde/Vetschauer Weg

herausgebracht. Es werden 17 Wegekreuze auf ca. 120 Seiten mit ihrem Standort aus unterschiedlichen Perspektiven und Zeiten mit Fotos dargestellt. Zu jedem Foto regen Verse, Zitate von Zeitgenossen und aus der Bibel zum Nachdenken an.

Das DINA5 gebundene Buch wird gegen eine Spende für den Förderverein angeboten und ist im Pfarrbüro oder bei Frau Sommer persönlich erhältlich.

ein Wegkreuz

Umgestaltung des Ehrenmals vor dem Pfarrheim

Mauer vor Pfarrheim

Die IG Horbacher Vereine hat im Zusammenhang mit der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft” einen Zuschuss der Stadt Aachen für die Umgestaltung der Dorfmitte erwirkt. Dieser Zuschuss wurde bewilligt für die Umgestaltung der Begrenzungsmauer der Kirche. Die Mauer soll abgetragen werden, um die Dorfmitte offener zu gestalten. Eine Absenkung der Mauern um das Ehrenmal wurde vom Generalvikariat und der Denkmalpflege zunächst zurückgestellt. Mauer vor Pfarrheim Hier erwartet man zunächst Maßnahmen der gärtnerischen Gestaltung, um dann ggfs. einer Änderung zu zustimmen. Die Verantwortlichen bemühen sich derzeit für eine entsprechende Planung und im weiteren Verlauf für die Umsetzung.

Ein Bepflanzungs-Entwurf soll mit den Bürgern diskutiert werden, wenn er vorliegt bzw. von den Ämtern auch abgesegnet ist.

Wechsel der Pfarrsekretärin

Annemie Corr
Dank und Willkommen

Die Pfarrgemeinde St. Heinrich dankt Annemie Corr für 5 Jahre Tätigkeit als Pfarramtssekretärin. Am 29.6.2014 wird sie in unserer Pfarrgemeinde verabschiedet. Da sie als geborene Horbacherin fast jeden Besucher kannte, herrschte im Pfarrbüro stets eine sehr einladende, persönliche Atmosphäre. Frau Corr hatte für jeden Besucher, der im Pfarrbüro Rat und Hilfe brauchte, stets ein offenes Ohr. Für ihren treuen Dienst und viele ehrenamtliche Stunden, nicht nur im Pfarrbüro, dankt ihr die ganze Pfarrgemeinde und die Gemeindeleitung.

Christiane Jürgens

Dank sagen möchte die Gemeindeleitung auch dem Förderverein St. Heinrich, der dafür Sorge trägt, dass es in Horbach überhaupt ein Pfarrbüro gibt. Auch in Zukunft wird der Förderverein die Stelle der Pfarramtssekretärin finanzieren.

Gleichzeitig begrüßen wir Christiane Jürgens als die Nachfolgerin von Frau Corr. Ihr wünschen wir viel Freude in ihrem neuen Tätigkeitsbereich.

Nichts bleibt wie es war

Das Martinskomitee sagt Dank an Elsbeth und Dr. Walter Frenzel. Beide haben den Martinszug in Horbach 40 Jahre mitgestaltet. Wir sind dankbar, dass die beiden uns auch nach Ende Ihrer Lehrertätigkeit noch so lange unterstützt haben.

Ferner möchten wir bei dieser Gelegenheit auch Frau Monika Schröder danken, die uns als Schulleiterin der KGS Horbach bis zu Ihrem Ausscheiden Ihre volle Unterstützung hat zukommen lassen.

Ihr und unser Wunsch ist die Erhaltung der Martinstradition in Horbach.

Das Komitee wird sich verändern und nach neuen Formen suchen. Die zur Finanzierung durchgeführte Verlosung stößt nicht mehr auf die nötige Akzeptanz und der Losverkauf durch Schulkinder lässt sich durch die Veränderungen in der KGS Horbach in dieser Form nicht mehr organisieren. Es wird in diesem Jahr eine abgeänderte Verlosung geben. Danach wird ein neu zusammengesetztes Komitee neue Wege finden, um die Martinstradition in Horbach zu erhalten. In dem traditionellen Flyer werden wir über den Ablauf des diesjährigen Zuges in Kürze informieren.

Ihr Martinskomitee

Wir suchen junge Talente!

Der Förderverein St. Heinrich veranstaltet am 4. Adventssonntag, den 21.12.2014, um 17:00 Uhr wieder ein Adventskonzert auf Gut Haus Heyden.

Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene gestalten das Programm.

Wir suchen Gesangs- und/oder Instrumental-Talente, die an diesem Nachmittag gerne das Programm mit ihrem Können bereichern wollen.

Nähere Auskunft und Anmeldung bei: